|Termine|Veranstaltungen|Die Stiftung|Geförderte Wissenschaftler|Preisträger|Kontakt|Impressum


Seite drucken

Supports
Technologiepreis
Galeniade
Termine
Gastprofessur
Stanford
M I T  2 0 1 6
Harvard University
Gastprofessur Graz 2015
Gastprofessur Florida
Gastprofessur WSU Detroit
Gastprofessur Regensburg
Gastprofessur Basel
Gastprofessur Graz
Gastprofessur Bonn
Gastprofessur Innsbruck
Gastprofessur Braunschweig
Workshop
Stiftungsjubiläum 2014
Videopoint
Galenus Poster Award
Kooperationen
Münchener Symposium 2018


Erste Galenus Gastprofessur

Mit Beginn des nächsten Jahres wird die Galenus-Privatstiftung ihr Förderprogramm erweitern. Zur jährlichen Vergabe der Galenus Supports und der Verleihung des Galenus Technologie-Preises alle drei Jahre kommt im April 2009 erstmals die Galenus -Gastprofessur hinzu. Am Institut für pharmazeutische Technologie und Biopharmazie der Technischen Universität Carolo Wilhelmina zu Braunschweig wird Frau Prof. Dr. Annette Bauer-Brandl von der Universität Tromsö in Norwegen als Gastprofessorin vier Wochen wirken. Frau Prof. Bauer-Brandl lehrt und forscht seit 1997 am nördlichsten Pharmazeutischen Institut der Welt in Tromsö, dem Tor zum Eismeer, wo sie am Aufbau des Instituts maßgeblich beteiligt war. Mittlerweile stehen 35 Studienplätze pro Jahrgang zur Verfügung, vier  Professoren und ein Habilitand betreuen derzeit vier Doktoranden und die Studierenden.

 

Neben ihrer Lehrtätigkeit  leitet  Frau Prof. Bauer-Brandl die Forschungsgruppe „Drug Transport and Delivery“, die sich mit den physikalischen Eigenschaften von Arzneistoffen ( Kristallstrukturen, Kristallenergien, Solvatisierung, passiver Transport ) beschäftigt.  Weitere Arbeitsgebiete sind die Herstellung und Charakterisierung von Drug Carriern sowie die Entwicklung  eines High-throughput-Permeationsmodells. Prof. Bauer-Brandl wird im Januar 2009 Tromsö verlassen, um sich wieder pharmazeutischer Pionierarbeit zu widmen, diesmal an der süddänischen Universität von Odense,  wo zur Zeit ein StudienprogrammPharmazie aus dem Institut für Physik und Chemie heraus gestartet wird. Prof.  Bauer-Brandl erwartet von ihrer Gastprofessur einen intensiven Erfahrungs- und Gedankenaustausch mit den Braunschweiger Technologen, der zu neuen gemeinsamen Forschungsprojekten und Kooperationen führen kann.

Wir wünschen Frau Prof. Bauer-Brandl und den Braunschweiger Technologen unter der Leitung von Frau Prof. Müller-Goymann  eine interessante gemeinsame Zeit in Forschung und Lehre.